Menu

Old Table ist eine parteipolitisch und konfessionell neutrale Vereinigung von Männern im Alter ab 40 Jahren (41-Organisation), die vormals Mitglieder der Organisation Round Table waren.
Die Idee und die Organisationsform von Old Tabler hat ihren Ursprung in der Tradition des englischen Clublebens: Örtlich selbständige „Tische“ führen jeweils Männer unterschiedlicher Berufe und Wirkungsweisen zusammen. Ein wesentlicher Teil des Clublebens ist deshalb der Information über die Ursachen und Auswirkungen aktueller Entwicklungen und dem Austausch von Berufs- und Lebenserfahrung der Tischmitglieder untereinander gewidmet.
Die Old Tablers treffen sich einmal monatlich zu Vorträgen, Diskussionen und gesellschaftlichen Aktivitäten mit dem Ziel, die als Round Tabler aufgebauten Freundschaften zu pflegen und sich mit den aktuellen Themen der Zeit entsprechend dem Motto adopt- adapt-improve auseinander zu setzen.
Dieser „Tischabend“ beginnt häufig mit einem gemeinsamen Abendessen und beinhaltet in der Regel einen Vortrag aus den eigenen Reihen oder von einem Gastreferenten. Die Partnerinnen der Tischmitglieder sind gern gesehene Gäste.
In einer Vielzahl von Treffen und Veranstaltungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene lernen sich die Mitglieder von Old Table aus unterschiedlichen Regionen, Ländern und Kulturen kennen, begründen neue oder pflegen langjährige Freundschaften, die ihren Ursprung in der Zeit der Mitgliedschaft bei Round Table fanden.
Zur Zeit existieren in Deutschland etwa 160 Tische. Ihre Zahl wächst ständig. Verständliches Ziel ist, die Organisation zu vergrößern und altersbedingt ausscheidenden Round Table-Mitgliedern ein gleichartiges, weiterführendes Betätigungsfeld zu bieten.


www.old-tablers-germany.de